skip to Main Content
HDV-Frühjahrstagung – Was Gäste Online Wollen

HDV-Frühjahrstagung – Was Gäste online wollen

Die Digitalisierung in der Hotellerie und die Verleihung des Deutschen Hotelnachwuchs-Preises standen im Mittelpunkt der HDV-Frühjahrstagung in Bamberg. Darüber hinaus zog der Vorsitzende Jürgen Gangl Bilanz.

Im Mittelpunkt der Tagung standen die Fragen, welchen Einfluss die Digitalisierung bereits auf die Hotelbranche hat und welche gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen die digitale Zukunft mit sich bringen wird. Sechs Experten referierten aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu dieser aktuellen Thematik und zeigten eindrücklich, welchen Stellenwert die Digitalisierung bereits einnimmt.

Zum Auftakt stellte Prof. Dr. Christian Buer von der Hochschule Heilbronn die Anforderungen an die Digitalisierung in der Hotellerie vor. Klaus Flettner von der KFP Gruppe zeigte digitale Lösungen für Meetings, Moritz von Petersdorff-Campen von SuitePad berichtete über digitale Gästeansprache und Stefan Bezold von Infor Deutschland ging auf die Bedeutung der Digitalisierung für den Mittelstand ein. Was Gäste online wollen analysierte Fritz Dickamp von L.I.K.E Hospitality Consulting, und Karl-Heinz Land von Neuland digital vision & transformation gab unter dem Motto „Erde 5.0“ einen bemerkenswerten Ausblick auf die „digitale Evolution und Transformation“ unserer Gesellschaft.

Zuvor zog der HDV-Vorsitzende Jürgen Gangl, der im Welcome Kongresshotel Bamberg rund 180 Mitglieder begrüßen konnte, Bilanz für das Jahr 2018. „Die HDV hat stets darauf geachtet, thematisch am Puls der Zeit zu sein. Darüber hinaus sind wir ein Networking-Verband. Die Vernetzung spielt bei uns eine wichtige Rolle“, so der HDV-Chef in seinem Eingangsstatement. Das HDV-Innovationsteam arbeite intensiv an den Inhalten „Außenwirkung“ und „neue Themen“. Des Weiteren zeige das Gütesiegel „Exzellente Ausbildung“, von der HDV ins Leben gerufen, um Hotels mit einer hervorragenden Ausbildung auszuzeichnen, eine gute Entwicklung. Abschließend sprach der HDV-Vorstand drängende branchenpolitische Themen an und appellierte an die Politik, die Branche weniger zu regulieren und mehr zu fördern.

Beim 8. Deutschen Hotelnachwuchs-Preis konnte Sophie Gotte (31), Operations Manager im Marias Platzl Hotel in München, den ersten Platz belegen. Rang zwei teilen sich Christina De Nardo-Hackenberg (l.), Director of Convention Sales im Le Méridien Frankfurt, und Felix Riedl (r.), Food & Beverage Manager im Steigenberger Frankfurter Hof.

https://www.tophotel.de/32302-32302/

Back To Top